Geschichte‎ > ‎

Vereinsaktivitäten in den Fünfzigerjahren

Im Winter1950  fand neben dem Klubrennen erstmals das Furggenderby statt. Drei Jahre später wurde im Januar noch zusätzlich ein Eröffnungsrennen organisiert.
Ein reger Rennbetrieb herrschte 1958. Am 5. Januar konnte man in Grächen  an einem Langlauf teilnehmen und eine Woche später fand das Klubrennen mit 5 Kategorien statt (Damen, Senioren, Junioren und Schulknaben).

Das Vispertaler Verbandsrennen in Täsch, am 9. Februar,  bestand aus den Disziplinen Abfahrt und Slalom. Den Verbandslanglauf in Randa vom  23. Februar gewann der Grächner Gruber Hugo. In Grächen selber organisierte man im Rahmen des Vispertaler Verbandes am 2. März das Furggenderby. 

Bereits eine Woche später siegte Gruber Hugo mit einer Zeit von sage und schreibe rund 6 Minuten bei der Distelhornabfahrt mit Ziel im Weiler Egga. Das Wannihornrennen umfasste Abfahrt und Slalom und  fand erst am 4. Mai statt. Der Sieger dieser Kombination erhielt einen „Becher“.